Wieso soll man bei Cellulite viel trinken?

Trinken bei Orangenhaut

© Kalim - Fotolia.com

Ob Cellulite am Po, Cellulite an den Armen oder wo auch immer, die Tipps, die wir im Internet zur Anti-Cellulite-Behandlung finden, sind immer mehr oder weniger gleich: „iss gesund, mach Sport und trink viel“. Nur keiner verrät, wieso es wichtig ist, viel zu trinken. Und was bringt es gegen Cellulite, wenn viel getrunken wird?

Wasser trinken ist keine Geheimwaffe gegen Cellulite

Erstmal: wenn du dich dazu entschieden hast, auf eine ausreichende Trinkmenge zu achten, machst du schon mal einen wichtigen Schritt in Richtung einer schönen und gesunden Haut. Doch wichtig ist dabei auch, was du trinkst. In erster Linie solltest du auf Wasser zurückgreifen, denn Wasser ist im Prinzip die einzige Flüssigkeit, die unser Körper wirklich braucht. Einen Teil der nötigen Flüssigkeit holt der Körper sich aus der Nahrung. Den anderen Teil müssen wir durch das Trinken zuführen. Zwei bis drei Liter, so lautet die gängige Meinung. Und an dieser Theorie ist auch etwas dran, vorausgesetzt, die zwei bis drei Liter werden in Form von Wasser und nicht als Limonade, Saft oder Kaffee zugeführt. Doch eines sollte dir bewusst sein: nur weil du jetzt jeden Tag zwei bis drei Liter Wasser trinkst, verschwindet deine Cellulite noch lange nicht. So einfach ist es dann leider doch nicht.

Wieso man bei Cellulite überhaupt viel trinken soll

Die Empfehlung, jeden Tag viel zu trinken, bezieht sich natürlich nicht nur auf die Orangenhaut, sondern auf den gesamten Körper. Es ist einfach wichtig, viel zu trinken, da der Körper auch zu einem Großteil aus Wasser besteht. Wasser trinken kann in gewisser Weise auch gegen Cellulite helfen, es eine große Wassermenge kann den Stoffwechsel anregen und verhindert zudem Wassereinlagerungen. Führt man dem Körper nämlich zu wenig Wasser zu, neigt er eher dazu, etwas einzulagern, um Reserven anzulegen. Solche Wassereinlagerungen sind aber auch bei Cellulite kontraproduktiv, denn man wirkt so direkt schwammiger und auch die Dellen treten stärker hervor.

Es ist also wichtig, dass bei der Anti-Cellulite Behandlung (und auch generell) ausreichend viel getrunken wird. Etwa zwei Liter reines Wasser solltest du dir als Minimum setzen. Du vermeidest so Wassereinlagerungen, schlaffe Haut und einen langsamen Stoffwechsel. Empfehlenswert ist es, dem Wasser auch mal einen Schuss frischen Zitronensaft zuzugeben. Das Vitamin C, das bekanntermaßen in der Zitrone steckt, ist besonders gut fürs Bindegewebe und hilft ebenfalls beim Kampf gegen die Cellulite. Aufgekochtem Wasser kannst du ein Stück Ingwer zugeben. Durch die leichte Schärfe kommt der Stoffwechsel noch mehr auf Trab!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.